Sisters of Perpetual Indulgence

Abtei St. Maria Ursula Saxonia zu Berlin

Die Idee der Schwestern

Die weltweit erste Safer Sex Broschüre
Die weltweit erste Safer Sex Broschüre

Die Idee der Schwestern wurde 1979 in San Francisco geboren, als ein paar (vermutlich nicht mehr ganz nüchterne) Herren sich Nonnenkostüme, die einer von ihnen von einer Theateraufführung zuhause liegen hatte, anzogen und damit zum schwulen Strand gingen und für ihre Rechte demonstrierten, Dieser Auftritt muss so eindrucksvoll gewesen sein, dass die Schwestern in Folge bei schwul/lesbischen Events auftraten und begannen, Spenden für wohltätige Zwecke zu sammeln. 

Mit dem Aufkommen von Aids Anfang der Achtziger Jahre wurde die HIV und AIDS Prävention zur Hauptaufgabe der Schwestern, so brachten die Schwestern die weltweit erste Safer Sex Broschüre herraus.

Inzwischen sind die Schwestern der Perpetuellen Indulgenz (S.P.I., engl. The Sisters of Perpetual Indulgence, frz. "Les Soeurs de la Perpetuelle Indulgence") eine weltweit agierende Gemeinschaft von Menschen aller sexuellen Orientierungen, Identifikationen und Geschlechter, die sich selbst als Orden bezeichnet und die sich der Verbreitung von Freude, Spiritualität, Bewusstsein und Toleranz sowie der AIDS-Prävention und dem Sammeln von Geldern für schwule, lesbische und transgeschlechtliche Projekte und Gruppen sowie für HIV- und AIDS-Projekte verschrieben hat. Dies wollen wir sichtbar, außergewöhnlich und sogar provozierend tun, denn wir denken, dass es manchmal notwendig ist zu schockieren, um über Gewohnheiten nachzudenken und sie zu ändern.

 

 

 

back